Sony ULT FIELD 7 Review

Sony ULT FIELD 7 Review 1

Der Sony ULT FIELD 7 ist der ultimative tragbare Outdoor Lautsprecher mit IP67 Zertifizierung und absolut gestörtem Bass für Gartenpartys, insbesondere wenn man keine Nachbarn hat.

Design

Mit 51.2cm x 22.4cm x 22.2cm und 6.3 kg ist der ULT FIELD 7 definitiv ein grösserer Bluetooth Lautsprecher, aber trotzdem lässt er sich dank der konkaven Form recht angenehm auf der Schulter transportieren. Die grossen, stabilen Griffen der ULT FIELD 7 machen den Transport noch um einiges einfacher, ob alleine auf der Schulter oder zu zweit, fand ich den Transport in meinem Test äusserst angenehm.

Sony ULT FIELD 7 Review 2

Das obere Bedienfeld auf der oberen Seite umfasst leicht zu bedienende Tasten, darunter Ein-/Ausschalter, Bluetooth, Wiedergabe/Pause, Minus, Plus und ULT. Drücken Sie die Wiedergabe/Pause-Taste zweimal, um einen Titel vorwärtszuspringen, oder dreimal, um zum vorherigen Titel zu gelangen. Die Minus- und Plus-Tasten steuern die Lautstärke, während die ULT-Taste zwischen den Audio-Modi ULT 1, ULT 2 und Aus umschaltet. Die beiden erstgenannten Modi verstärken den Bass erheblich. Anrufsteuerungen finden Sie hier nicht, da im Sony ULT FIELD 7 kein Mikrofon eingebaut ist.

  • Sony ULT FIELD 7 Review 4
  • Sony ULT FIELD 7 Review 5
  • Sony ULT FIELD 7 Review 7
  • Sony ULT FIELD 7 Review 3

Das abgedeckte Bedienfeld hinten verfügt über mehrere zusätzliche Buttons und Eingänge. Es enthält einen Anschluss für das Stromkabel, einen USB-A-Anschluss zum Abspielen von Audio und zum Aufladen externer Geräte, einen 3,5mm Aux Eingang und einen 6,35mm Mikrofon-/Gitarreneingang. Im Lieferumfang sind keine Kabel für die letzten beiden Anschlüsse enthalten. Der Mikrofon-/Gitarreneingang verfügt über einen Gain-Regler und eine Taste, mit der Sie angeben können, ob Sie ein Mikrofon oder eine Gitarre verwenden.

Eine Reihe von Tasten über den Eingängen umfasst eine Taste zum Umschalten der LEDs (die LED Beleuchtung ist meiner Meinung nach komplett überflüssig aber kann zum Glück ausgeschaltet werden), eine Batterietaste (kurzes Drücken gibt die verbleibende Akkulaufzeit wieder, längeres Drücken aktiviert einen Modus zur Verlängerung der Akkulaufzeit), einen Tonhöhenregler und eine Echo-Taste. Der Tonhöhenregler ermöglicht es Ihnen, die Tonhöhe der über den Lautsprecher abgespielten Musik anzupassen, damit Sie leichter mitsingen können. Sie können damit sowohl unheimlich tiefe Vocals als auch hohe Töne erzeugen, dafür müssen Sie jedoch ein Mikrofon oder eine Gitarre anschliessen.

  • Sony ULT FIELD 7 Lights 3
  • Sony ULT FIELD 7 Lights 1
  • Sony ULT FIELD 7 Lights 2

Sound

Vier Treiber befinden sich unter dem vorderen Gitter – zwei 46mm Hochtöner an den Enden und zwei 114mm Tieftöner in der Mitte. An den Seiten hat es je einen Passiven Radiator. Das System liefert einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz. Er unterstützt Bluetooth 5.2 mit SBC, AAC und LDAC.

Mir scheint der Sound, wenn der ULT Modus aus ist, äusserst gut ausgewogen. Für Hip-Hop eignet sich der ULT1 Modus wirklich sehr und verleiht der Musik noch mehr Tiefe und Bass. Beispielsweise in God’s Eyes von Dax kommt der Bass im unteren Bereich exzellent zur Geltung. Mit dem ULT2 Modus ist der Bass für meinen Geschmack schon ein wenig zu stark, sodass die Musik nicht mehr perfekt ausgewogen wirkt.

Was die Lautstärke angeht, ist der ULT FIELD 7 in den meisten fällen eher zu laut als zu leise. Ich habe in meinem Test kaum Musik mit der maximalen Lautstärke gehört, da mir der Lautsprecher schon in der Hälfte mehr als genug laut ist.

Akku

Laut Sony hält der Akku der ULT FIELD 7 bis zu 30 Stunden. Dafür muss jedoch der ULT Modus 1/2 aktiviert sein, die Beleuchtung aus und die Lautstärke auf Level 16. Wenn man die Beleuchtung einschaltet, kommt man auf ca. 25 Stunden. Auf maximaler Lautstärke (Level 50) mit ULT 1/2 und Beleuchtung an, sinkt die Akkulaufzeit auf nur 3 Stunden. Bei maximaler Lautstärke hätte ich mir schon ein wenig mehr erhofft. Wenn man jedoch nicht allzu Laut Musik hört, hält die ULT FIELD 7 mehr als genug lange. Wenn man besonders lange Musik hören möchte, kann man im «Music Center» den «STAMINA» Modus aktivieren. Mit diesem hält der Akku noch länger.

Die Schnellladefunktion ermöglicht nach nur 10 Minuten Laden eine Spieldauer von 3 Stunden. In knapp 5 Stunden ist die Sony ULT FIELD 7 komplett aufgeladen.

Sony ULT FIELD 7 Review – App

Die App «Music Center» bietet über die normale Gerätesteuerung hinaus einige zusätzliche Funktionen. So kannst du zwischen neun verschiedenen RGB-Beleuchtungen wählen. Neben den beiden Ult-Modi gibt es auch eine Sound-Einstellung, die du über den EQ selbst anpassen kannst.

Sehr benutzerfreundlich und schön ist die App jedoch leider nicht. Die Headphones App hingegen, welche für jegliche Headphones (wie z.B. Sony WF-1000XM5) verwendet werden kann, ist um Welten besser.

  • Sony ULT FIELD 7 App
  • Sony ULT FIELD 7 App Settings
  • Sony ULT FIELD 7 App Sound
  • Sony ULT FIELD 7 App Sound Effect
  • Sony ULT FIELD 7 App Power Option
  • Sony ULT FIELD 7 App Lighting Mode

Vor- und Nachteile

Vorteile:
  • Laut
  • Super Tonqualität
  • Extremer Bass per Knopfdruck
  • Staub und Wasserfest (IP67)
  • Gitarre und Mic Input
  • Bis zu 30h Akkulaufzeit
Nachteile:
  • Kein USB-C charging
  • App nicht allzu schön

Fazit

Der Sony ULT FIELD 7 ist ein idealer tragbarer Outdoor-Lautsprecher für Gartenpartys. Trotz seiner Grösse und seines Gewichts ist er dank seiner durchdachten Bauweise und stabilen Griffe leicht zu transportieren. Das intuitive Bedienfeld bietet einfache Steuerung von Wiedergabe, Lautstärke und Audio-Modi, wobei die ULT-Modi besonders den Bass verstärken ideal für Hip-Hop-Fans. Der Klang ist ausgewogen und kraftvoll. Insgesamt überzeugt der Sony ULT FIELD 7, welcher nur 350Fr. kostet mit hervorragender Klangqualität, starkem Bass und robuster Bauweise. Trotz kleiner Schwächen wie dem fehlenden USB-C-Ladeanschluss und der weniger ansprechenden App kann ich den ULT FIELD 7 stark weiterempfehlen.

Über ramhee 250 Artikel
Mein Name ist Ramon Heeb und das ist mein Technikmagazin. Ich liebe es Tutorials, Reviews und anderes zu schreiben und so anderen Menschen zu helfen. Ich bin seit einigen Jahren Technik-interessiert und habe technium.ch im Jahre 2019 gegründet.

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*