Devolo DLan 1200+ WiFi ac Starter Kit Powerline

Devolo DLan 1200+ WiFi ac Starter Kit Powerline

Das Devolo DLan 1200+ Wifi ac Starter Kit ist ein Powerline Kit, welches laut Hersteller bis zu 1200Mbit pro Sekunde erreichen soll.

Spezifikationen

Das Kit soll in der Theorie mit den zwei mitgelieferten Adapter bis zu 1.200Mbit/s erreichen können. Dazu werden alle drei Adern des Stromnetzes genutzt. Zudem unterstützt der Adapter Phasensprung, wodurch die Datenrate erhöht wird, obwohl sich beide Adapter auf unterschiedlichen Phasen des Stromnetzes befinden. Die Range+ Technologie ermöglicht auch problemlos hohe Datenraten, selbst bei Leitungslängen bis 400 Meter. Ein grosser Pluspunkt ist auch, dass die Adapter mit allen anderen DLan Produkten von Devolo kompatibel sind.

Der kleine Powerline Adapter, welchen man mit dem Router verbindet, hat einen Gigabit Lan Anschluss und eine integrierte Steckdose. Der grosse Powerline Adapter besitzt wie der kleine auch eine integrierte Steckdose, wodurch man keine Steckdose verliert. Dies zeigt sich im Test durchaus als Vorteil. Im Vergleich zum kleinen Adapter bietet der grosse 2 Gigabit Lan Anschlüsse. Dazu unterstützt der Adapter alle aktuell gängigen WLAN Standarts (802.11 a/b/g/n/ac).

Design

Die einzelnen Adapter sind in einem schlichten weiss mit einem Devolo Schriftzug an der Seite.

Devolo DLan 1200+ WiFi ac Powerline (EU Version)
Der DLan 1200+ WiFi ac ist mit einer Grösse von (BxHxT) 7.6cm x 15.2cm x 4cm hingegen ziemlich gross.
Devolo DLan 1200+ Powerline (EU Version)
Der DLan 1200+ liegt mit (BxHxT) 6.6cm x 13cm x 4.2cm eher im Mittelfeld.

Die Lan Anschlüsse befinden sich bei beiden Adapter auf der Unterseite. Der DLan 1200+ WiFi ac hat auf der Vorderseite 2 Knöpfe mit LED’s.

Die LED's / Knöpfe des DLan 1200+ WiFi ac Powerline
DLan 1200+ WiFi ac – LEDs

Das WLAN Symbol zeigt den aktuellen WLAN Status an. Ist das WLAN eingeschaltet, leuchtet sie in Weiss. Drückt man die WLAN Taste für 3 Sekunden kann man das WLAN ausschalten. Genau so kann man es wieder einschalten. Drückt man den Knopf kurz, wird die WPS Funktion aktiviert. Die LED mit dem Haus Symbol zeigt an, ob der Adapter mit anderen Adaptern im Netzwerk verbunden ist. Besteht keine Verbindung zu anderen Adaptern, blinkt sie schnell rot. Besteht eine Verbindung, leuchtet sie weiss. Ist die Verbindung schlecht oder instabil, blinkt sie langsam rot. Im Test ist mir aufgefallen, dass die LED’s ziemlich hell sind. Befindet sich der Adapter im Schlafzimmer, kann dies ziemlich stören. Dafür kann man die LED’s im Devolo Cockpit ausschalten. Die LED’s leuchten dann nur noch, wenn der Adapter startet.

Devolo Cockpit Software

Test

Im Übertragungstest habe ich ein Samsung Galaxy S6 Edge auf dem 5Ghz Band genutzt.

Die Übertragung eines ~ 1,2GB grossen Spielfilms hat in etwa 34 Sekunden. Das entsprechen circa 280Mbit/s. Die höchste Datenrate, die im Test erreicht wurde, lag bei ca. 450Mbit/s.

Es ist also durchaus möglich auch grössere Dateien fix im Netzwerk hin und her zuschicken ohne teure Netzwerkkabel durch das ganze Haus zu legen.

Der Ping ist auch sehr gut. Im Test lag er im Schnitt immer zwischen 14 und 18ms bei einer Kabelleitung von Vodafone. Der schlechteste Wert lag bei 68ms und der beste bei 10ms.

Fazit

Das Devolo DLan 1200+ WiFi ac Starter Kit ist mit einem Preis von aktuell 130€ bei Amazon zwar nicht das billigste Powerline Starter Kit, gerecht fertigt seinen Preis dennoch, denn man bekommt nicht nur einen schlichten und gut aussehenden Powerline Adapter, sondern man bekommt auch ein Kit, welches problemlos mit allen heutigen Anwendungen, egal ob online Gaming, 4K Video Streams von Online Portalen zurechtkommt.

Ich kann dieses Powerline Starter Kit von Devolo jedem Empfehlen, der hohe Datenraten möchte, aber mit WLAN Repeatern nicht weit kommt und nicht teuer im ganzen Haus Lan-Kabel verlegen möchte. Wer nach etwas günstigerem sucht, der bekommt mit z.b. dem Devolo DLan 500 WiFi Starter Kit ein zwar nicht so schnelles, aber trotzdem für viele heutige Anwendungen ausreichendes Powerline Kit, bei welchem man allerdings auch ein paar Abstriche machen muss, wie z.b. kein 5GHz WLAN.

Kommentar hinterlassen

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*